Dysthymia

Die Dysthymia ist eine nicht endende leichtere Depression. Sie hat nicht die schwermütige Stärke. Leider baut sie sich aber nicht von allein ab. So ist sie stets und immer, einmal mehr und auch einmal weniger vorhanden. Aber sie ist immer da. Heutzutage hat sich für die Störung die depressive Persönlichkeit durchgesetzt.


Die Dysthymia ist sehr oft verbreitet. Die Verstimmung hat einen chronischem Verlauf. Sie darf nicht kürzer als zwei Jahre dauern.

Aus der Dysthymia kann jedoch auch eine depressive Phase werden, wenn die Symptome noch stärker werden. Die Stärke muss dann aber 14 Tage lang am Stück anhalten.

Unten stehen Symptome, die typisch für eine Dysthymia sind. Aber viele der Symptome treten auch bei anderen Störungen auf. Daher sollte eine depressive Persönlichkeit nur von einem Psychotherapeuten diagnostiziert werden. Es müssen min. zwei Symptome stets vorhanden sein.

Ein verminderter Antrieb ist sehr oft. Eine erhöhte Ermüdbarkeit kann da schon ausreichen. 

Häufig ist es auch eine Schlafstörung. Aber diese kommt bei vielen anderen Krankheiten vor.

Der Verlust des Selbstvertrauens ist auch ein Merkmal. Doch das haben auch andere Störungen.  

Ein Gefühl der Unzulänglichkeit und Konzentrationsschwierigkeiten können ebenso vorhanden sein. 

Bei manchen findet auch ein sozialer Rückzug statt. Der kann bis zur Isolierung gehen. 

Verlust von Interesse gibt es auch. 

Ein Rückzug der Libido ist nicht selten. Das heißt, es gibt ein Verlust an Freude der Sexualität

So gibt es auch eine verminderte Gesprächigkeit. Aber Achtung, das Merkmal kann ebenso in vielen anderen Erscheinungen auftreten. 

Pessimismus in Hinblick auf die Zukunft oder Grübeln über die Vergangenheit ist da schon sehr viel öfter. 

Das Unvermögen mit den Routineanforderungen des täglichen Lebens fertig zu werden wird oft diagnostiziert. 

Eine Neigung zum Weinen ist vor allem bei Frauen öfters. 

Ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Verzweiflung kann auch vorhanden sein.¹


Dazugehörige Begriffe:

Anhaltende ängstliche Depression, depressive Neurose, neurotische Depression, depressive Persönlichkeit(sstörung)


¹ Aus dem ICD-10 Klassifikation psychischer Störungen


Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de