Eklektische Psychotherapie

Es gibt die verschiedensten Formen der Psychotherapie. Derweil zählt man über 200 Formen. Eklektisch heißt, dass man Modelle der unterschiedlichesten Schulen für die Psyche verwendet. Damit leistet man gewähr, dass man dem Klienten besser helfen kann, als wenn man sich nur an einer Form der Psychotherapie hält.

Es gibt viele Therapien, die eklektisch sind. So kann man die Verhaltenstherapie schon so sehen. Sie nimmt auch viele fremde Formen der Psychotherapie mit auf. Dazu gehört z. B. die kognitive Umstrukturierung. Sie war eine autarke Theapie. Aber auch die Systematische Psychotherapie nahm man vor ein paar Jahre mit auf. Viele Verhaltenstherapeuten verwenden auch den Leeren Stuhl. Der ist im Ursprung aus der Gestalttherapie. 


Die Kombi aus mehreren Ansätzen wird zu der Zeit bei vielen privaten Psychotherapeuten angewendet. Ambulante Psychotherapeuten, die mit der Krankenkasse abrechnen, können nur schwer mehrere gute Modelle in miteinander verwenden. Die Krankenkassen akzeptiert nur tiefenpsychologische und verhaltenstherapeutische Ansätze und nur diese können im ambulanten Bereich bei der Krankenkasse geltend gemacht werden. Dies wird seid Jahrzehnten von vielen Seiten an der Einstellung der Krankenkassen bemängelt.



Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de