Sexuelle Funktionsstörung

Es gibt zwei Arten dr sexuelle Funktionsstörung. Bei der einen stimmt etwas in einem Organ nicht. Bei der anderen sind alle Organe okay,  aber da ist die Libido auf dem falschen Weg.  

Hier vertiefen wir uns etwas im Bereich der Psyche. Klappt etwas nicht beim Sexakt, dann kann das ganz verschiedene Gründe haben. Es gibt Klienten, die haben sehr große Angst vor Ablehnung. Andere halten sich nicht für gut genug. Wieder andere wurden als Kind ausgelacht und haben unbewusst Angst, dass das der Partner auch machen könnte. Du siehst, es gibt mehrere Gründe, warum es im Bett nicht so läuft, wie du dir das so vorstellst. Oft liegt es aber gar nicht nur an einem Grund. Es hat dann mehrere Gründe.

Auch Drogen, wie Alkohol schaffen es, dass nichts mehr passiert. Stress ist sehr oft der Grund dafür.

Jeder reagiert auf diese Ängste auch anders. Manche haben gar kein Verlangen nach Sex, was für den Partner oft sehr schade ist. Andere haben eine sexuelle Aversion. So gibt es auch welche, die haben eine mangelnde sexuelle Befriedigung. Bei einigen versagt das Glied oder die auch Vagina. Ja, und dann gibt es noch die, bei denen schon alles vorbei ist, auch wenn es noch nicht einmal richtig angefangen hat. Das nennt man dann Ejakulatio praecox (oder auch vorzeitiger Samenerguss. 

Im Grunde sind diese Ursachen sehr gut zu behandeln. Falls das also auch bei dir auf der einen oder anderen Art so sein sollte, dann kannst du dir selbst helfen, indem du da einfach  mit einem Sexualtherapeuten sprichst. Der weiß sehr oft, was du dann tun kannst.



Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de

Du bist auf der Seite: Sexuelle Funktionsstörungen