Stress

Definition

Stress ist ein körperlicher und psychischer Zustand als Reaktion eines Stressors. Stress zeigt sich als Reaktion körperlich, emotional und kognitiv sowie am Verhalten. Der Körper reagiert auf den Zustand durch eine erhöhte Herzschlagrate, Kurzatmigkeit, Muskelanspannung, Ausschüttung von Stresshormonen, vermehrte Aktivierung des Sympathikus, u.a. Kurzfristig wird die Wahrnehmung geschärft, Glukose als Energie freigesetzt und auf eine Flucht oder Angriff vorbereitet. Damit reagiert der Körper auf einen Stressor stets mit der Bereitschaft zur Flucht oder zum Angriff.

Wie zeigt sich Stress?

Langfristiger Streß führt zur Konzentrationsabnahme, geistiger und körperlicher Erschöpfung, Schlafstörungen, Wahrnehmungsfehlern usw. Stress kann als Herausforderung gesehen werden, was man auch als Eustress bezeichnet. Genauso kann Stress als Bedrohung, Schädigung oder Verlust empfunden werden, was sich als Disstress darstellt.

Dauerstress kann zu Burn-out, Neurasthenie oder Störungen wie Depression und vielen anderen Leiden führen, aber auch das Risiko körperliche Erkrankungen zu erleiden, wie Herzinfarkt, Schlaganfall wird nachweislich erhöht.

Stress entsteht u.a. durch eine selektive Wahrnehmung von negativen Ergebnissen (Lazarus), überbewertete Katastrophisierung von Ereignissen, Perfektionismus oder zu hohen Anforderungen an einen selbst oder von anderen.

>>Bei Dauerstress gerät die wohlgeordnete Zusammenarbeit des sympathischen und parasympathischen Nervensystems durcheinander, was früher als vegetative Dystonie, psychovegetative Störung oder funktionelle Störung bezeichnet wurde und heute als somatoforme Störung bekannt ist. Viele derartigen Störungen zeigen sich kaum in einer isolierten Erregung des sympathischen und des parasympathischen Nervensystems, sondern in einer Kombination aus Symptomen beider Nervensysteme.<<¹

Therapie

In der Psychotherapie lernt man den Stress durch das Stressimpfungstraining (nach Maischenbaum) anders zu bewerten und entspannt mit den jeweiligen Situationen umzugehen. Dieses Antistress-Training der Verhaltenstherapie ist für alle Menschen geeignet, die sich in einigen Situationen überfordert fühlen. Durch dieses therapeutische Stressabbau-Training lernen Sie, die Probleme der jeweiligen Situationen entspannter anzugehen zu meistern.


Dazugehöriger Begriff: Anpassungsstörung



¹ Die Angst vor Krankheiten, H.MORSCHITZKY, T.HARTL,Patmos Verlag, 2012, Seite 149


Liebestherapeut: Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de