Wie steht es um die Freundschaft?

Heute ist der Tag der Freundschaft. An solch einem Tag sollte man vielleicht Freundinnen und Freunde zu sich einladen und die Freundschaft feiern. Doch ist Freundschaft etwas besonderes? Die Kehrseite: Wir vereinsamen immer mehr.


Die Freundschaft scheint uns Menschen sehr wichtig zu sein. Eltern versuchen Freunde ihrer Kinder zu sein. In der Partnerschaft möchte man gleichzeitig Partner und der beste Freund sein. In den Social Networks, wie Facebook, Jappi und Co kann man sich sogar Freunde angeln, mit denen man bisher nicht einmal richtigen Kontakt hatte. In Deutschland geht der Trend in die Richtung: 

„Das ist mein Freund ...

„Wie lange kennst du ihn?“ 

„Eigentlich gar nicht, ich habe ihn auf Facebook kennengelernt.“

Das heißt, eigentlich kenne ich ihn nicht, aber nenne ihn mein Freund. Das ist einfach zu oberflächlich.


Wer ist heute ein guter Freund? 

Eine innige Freundschaft macht glücklich und ist gut für das Seelenwohl. Also sind Freunde sehr wichtig für unsere seelische Gesundheit. Es nimmt einem das Wirrwarr aus dem Kopf, wenn man mit der Freundin über alles reden kann. Man spricht ja auch sehr gern von der „besten Freundin" oder dem "besten Freund". Der kann man halt alles erzählen. Aber eine Frage steht da noch im Raum. Wer ist eigentlich ein guter Freund? Freund ist uns heute, wer uns in der Richtigkeit unserer Gefühle und Meinungen bestätigt und unsere Entscheidung gutheißt, so Heiko Ernst von der Redaktion von Psychologie Heute

Das klingt verständlich. Aber ist das nicht etwas zu flach? Sollten wir nicht auch einen Rat vom guten Freund annehmen können, auch wenn er völlig konträr zu unserer Meinung steht? Schließlich kann das unseren Horizont erweitern. Dazu ist es aber bedeutsam, dass wir die Meinung des Freundes akzeptieren. 

Schönredner oder Jasager können einem sehr gut Honig um den Mund schmieren. Aber ist das Freundschaft? Freundschaft ist ja vielleicht genau das, dass ich die Meinung des anderen akzeptieren. Auch wenn es nicht meine Meinung ist. Man kann dem Freund alles sagen. Eine schöne Vorstellung, leider leben nicht viele Menschen danach. Also scheint es so zu sein, als seien auch Freunde heute sehr schnell austauschbar. Eine langlebige Freundschaft ist zwar sehr wichtig, wird aber immer seltener. Das gilt zwar nicht für alle, aber für viele.


Einsamkeit

Obschon die Freundschaft für die meisten wichtig ist, vereinsamen leider immer mehr Menschen. Gerade in einer Großstadt wie Berlin wünschen sich viele Menschen mehr Freunde und Bekannte. Doch bis man in einer Großstadt über einen Small Talk hinauskommt, kann das schon eine Weile dauern. Deshalb fühlen sich so viele Menschen in Städten einsam. Und Einsamkeit kann sehr schmerzlich sein. Gerade an Tagen, wie den Geburtstag oder zu Weihnachten, kann der Schmerz unerträglich werden. 

Nur merken wir leider allzu oft, wie wichtig etwas ist, wenn es uns fehlt. Wir nehmen es für selbstverständlich hin. Aber Freund zu sein und Freunde zu haben, das ist doch etwas sehr Schönes. Vielleicht sollten wir, am Tag der Freundschaft, einem Freund einfach mal danke sagen. Danke sagen können wir natürlich auch an allen anderen Tagen. Dafür brachen für keinen Tag der Freundschaft. Der Tag soll aber daran erinnern, wie wichtig Freunde sind, und rückt die sie in den Mittelpunkt.

Nicht nur am Tag der Freundschaft sage ich, danke lieber Freund. Schön, dass du da bist.


Coach: Andreas Kawallek

Praxis (HPG): Thomasiusstraße 3, 

10557 Berlin

 0176/61 48 80 78

und 

Praxis (HPG): Neue Gartenstraße 52 c,

15517 Fürstenwalde

0176/61 48 80 78

kawallek@heilkundigepsychotherapie.de

Internet: www.heilkundigepsychotherapie.de